Groundhogs Day

it's a weird life in a strange world

2011 – Eine Enttäuschung in 365 Teilen!?

Das Grauen hat einen Namen: 1. Januar

Entgegen allen guten Vorsätzen bin ich wie jedes Jahr mit diesen pochenden Kopfschmerzen (und viel zu früh am Tag) aus dem Bett gerollt und durfte der hässlichen Fratze der Realität ins Angesicht schauen. Inzwischen meide ich spiegelnde Oberflächen.

Beim obligatorischen Akt des Kalenderaustausches gegen die 2012er Version (dieses Jahr mit zeitlosen Fahrzeugen amerikanischer Bauart) und dank des Dauerfeuers der Jahresrückblicke im TV-Programm der letzten Tage möchte ich nun einen wehmütigen und verkaterten Blick auf die vergangenen 52 Wochen werfen.

Der persönliche Teil der Rückschau lässt sich dabei recht kurz abhandeln:

  • noch immer Azubi und zu wenig Geld/Zeit
  • noch immer Single

Alle anderen Unzulänglichkeiten basieren auf mindestens einem der oben genannten Probleme.

Kommen wir zum Thema Deutschland 2011 – auch wenns weh tut.

Die gute Nachricht für alle zuerst: Die FDP zerbröckelt so langsam.
Die schlechte Nachricht: Gerade in Sachsen zerfällt mit deutlich höherer Geschwindigkeit die Demokratie.
Ansonsten gab es wenig Sensationen, wenn man mal von einem Minister mit Plagiatshintergrund und der Entdeckung, dass es gefährliche Menschen mit rechtsradikalem Gedankengut gibt, absieht. Zumindest der letzte Teil dürfte ein herber Schlag für unsere Familienministerin, die ja offenbar in ständiger Angst vor den linksradikalen Todesschwadron lebt …

Europa und die Welt – Warum soll den anderen denn auch besser gehen?

Griechenland ist pleite … und wenn man ehrlich ist, der Rest auch. Aber zum Glück ist niemand ehrlich und so schieben wir das ganze einfach bis zum nächsten Knall vor uns her und schimpfen über die faulen Griechen.
Deutlich ausgefuchster ist da die amerikanische Regierung die im Schatten von … ja von was eigentlich? Vermutlich muss da nichts verschleiert werden, da die meisten Bürger sich für Politik außerhalb der Wahlen nicht interessieren (und eigentlich nicht mal dann). Jedenfalls werden da gerade erfolgreich die Bürgerrechte abgeschafft und das Internet unter die Willkürherrschaft der Lobbyisten gestellt.
Der Rest der Welt rebelliert oder befreit sich von Diktatoren oder versinkt weiter in (Bürger-)Krieg und Chaos … gezeigt wird was bei uns grad Quote bringt und alle anderen töten im Stillen.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich in diesem Jahr wie immer nichts verändert hat und wenn doch nicht zum besseren … aber hat irgendwer echt was anderes erwartet?

 

Ich hoffe, dass zumindest im persönlichen Bereich bei meinen Leser das ganze einigermaßen von Katastrophen verschont geblieben ist und verabschiede mich um was gegen diese Kopfschmerzen zu tun.

 

Auf ein besseres 2012

… ja sicher …

Kommentare

Kommentieren

*