Groundhogs Day

it's a weird life in a strange world

the nocturnal adventures of groundhog

Schlaflos in Sachsen … es gibt wohl nur wenige Schicksale die Härter sind.

Da ich nun schon seit 4 Tagen nicht damit klar komme meinen Biorhythmus dem der normalen Bevölkerung in meiner Zeitzone anzupassen, verwandelt sich mein Schlafmangel in einen kreativen Zustand der geistigen Matschigkeit.
Ob dieser Status meinem sonst so sonnigen Gemüt schadet ist noch nicht klar, aber ich sitze Momentan vor meinem Rechner, habe Dutzende mehr oder minder gute Ideen für Texte und bringe kaum die Konzentration auf um mehr als einen Absatz zu schreiben ohne zu vergessen wo meine Tastatur ist.

Was kann man in so einer Situation tun?

Variante 1 – KOFFEIN
Wer sich in diesem Zustand mit Kaffee/Red Rockstar Monster/Cola/Mate aufputschen will um die Ideen doch noch auf die Reihe zu bekommen erreicht dabei exakt zwei Dinge:
Zum Einen wird man noch länger wach bleiben als ohne das Zeug, wodurch man sich dadurch immer weiter den folgenden Tag zur Hölle machen und zum Anderen läuft der Motor plötzlich wieder auf Hochtouren, was jegliche Konzentrationsversuche unmöglich macht.

Variante 2 – BETT
Der Plan sich dem Mangel an Müdigkeit zum Trotz ins Bett zu legen ist gnadenlos zum Scheitern verurteilt. Weder wird man in annehmbarer Zeit schlafen können, noch eine Position finden in der man länger als 120 Sekunden ruhig liegen bleibt.
Schlaffördernde Mittel wie Musik oder schlechte Filme bringen nach Erfahrungswerten etwa eine 50%-Chance, bergen allerdings die Gefahr, dass man völlig gefesselt wird erst 10 Minuten vor dem täglichen Weckerterror einschlafen kann.

Variante 3 – CHEMIE
Der Koffein-Ansatz in umgekehrter Form, also Pillen/Pulver/Tropfen zum pharmazeutischen KnocK Out, ist selbst mir zu ungesund. Außerdem ist ein künstlich generierter Schlaf nicht wirklich erholsam für Geist und Körper.

 

Nach der Aufzählung von 3 Nieten warten jetzt sicher alle auf das Wundermittel um jemanden wie mich in meiner Situation wieder zu einem normalen Menschen zu machen.

 

Variante 4 – BLOG
Ihr erlebt gerade das Scheitern des Versuchs sich durch schreiben selbst zu ermüden …

 

In diesem Sinne
Gute Nacht

Kommentieren

*