Groundhogs Day

it's a weird life in a strange world

„Über Wachen und Schlafen“

Ich kann lesen …

… nachdem alle den ersten Schreck überwunden haben möchte ich euch auch daran teilhaben lassen, was ich so in meiner Freizeit an Trivialliteratur konsumiere und habe mir für meine erste kurze Buchbesprechung folgendes ausgesucht:

Über Wachen und Schlafen – Das Standardwerk des systemrelevanten Humors ist eine Gemeinschaftsarbeit der Poetry Slammer Julius Fischer, Marc-Uwe Kling, Sebastian Lehmann, Maik Martschinkowsky und Kolja Reichert. Die Herren sind nebenbei Hauptamtliche Mitglieder der Berliner Lesedüne und allen voran Marc-Uwe Kling hat es mit 2 Büchern, ein paar CDs, mehreren Fernsehauftritten und einer kleinen Reihe von Geschichten auf Radio Fritz zu nicht unerheblicher Bekanntheit gebracht.

In diesem Buch nun werden verschiedene Texte aus der Lesedüne gesammelt und zu einem wilden Mix zusammengefasst. Dabei reicht es von unterhaltsamen Schilderungen über veschiedene Jugendkulturen, wirren Gedanken über kiffende, lila Nashörner bis hin zu systemkritischen Gedichten.

Ich bin vollkommen überfordert wenn ich jetzt auch nur einen Textauszug als exemplarisch für das Buch bringen soll … weswegen ich das auch gar nicht erst versuchen werde.
Nicht vergessen möchte ich aber die zugeörige CD, die das wohl post-post-ironischste Werk der Geschichte der Tonträgerproduktion ist seit der Erfindung des Geräusches.

Käuflich zu erwerben gibts die knapp 160 Seiten natürlich auch bei Amazon oder direkt bei Marc-Uwes Kleiner Laden für angemessene knapp 15 €uro.

Und damit ihr nun doch noch was vom zu erwartenden anschauen könnt:

Stroganoffs 9 Sinfonie„Bequemes System“Game Over -Babylon in Trümmern

 

 

Kommentieren

*